skip to Main Content
+43 650 8686544 office(at)pilatessalzburg.at

Die Pilates Methode:

Was verbindet Uma Thurman, Madonna, Sharon Stone und viele andere Hollywoodstars? Sie alle schwören auf eine vor 100 Jahren entwickelte Ganzkörpermethode, die ihnen Ausstrahlung, Haltung, Beweglichkeit und Kraft verleiht: Pilates.

Hast Du Lust auf ein völlig neues Lebensgefühl? Willst Du deine Kraft und Beweglichkeit steigern und ein besseres Aussehen erlangen? Dann versuche es doch mit Pilates! Dieses Training wird Deinen Körper und Geist verändern.

Entwickler dieses einzigartigen Trainings ist Joseph Hubertus Pilates (geb. 1883 in der Nähe von Düsseldorf). Er litt seine gesamte Kindheit an verschiedenen Krankheiten, die seinen Körper schwächten, doch er erkannte schon als Kind, dass ihm Sport zu einem besseren Gesundheitszustand verhelfen würde. Schon mit 14 Jahren besaß Pilates einen solch athletischen, wohlgeformten Körper, sodass er für anatomische Lehrtafeln Modell stand. In seinem unablässigen Streben nach körperlicher und geistiger Perfektion galt er schon damals als Visionär. Er war der Zeit mit seinen Ideen so weit voraus, dass seine Körpertrainingsmethode, die er vorerst Contrology nannte, heute noch so aktuell ist wie am ersten Tag.

Das Pilatestraining kann auf der Matte und an speziell entwickelten Geräten (Cadillac, Reformer, Chair, Ladder Barrel) stattfinden. Es gibt unzählige Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen die man erlernen kann.

Die Pilates-Methode ist deshalb so einzigartig, weil neben den oberflächigen Muskelgruppen auch noch die tiefe Muskulatur beansprucht wird, eine korrekte und gesunde Körperhaltung sind das Resultat. Das Training beinhaltet Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung. Es ist bedingt auch zur Rehabilitation nach Unfällen geeignet.

Die Pilates-Methode setzt sich aus 6 Prinzipien zusammen:

Zentrierung:


Im körperlichen Sinne spricht man von einer starken Mitte, dem Powerhouse, aus der heraus alle Übungen ausgeführt werden. In geistiger und spiritueller Hinsicht bedeutet Zentrierung, dass der Trainierende seine Konzentration auf das Hier und Jetzt “zentriert”, also die Übungen bewusst ausführt. Das Powerhouse stellt das Zentrum im Körper dar, aus dem heraus die verschiedenen Muskelgruppen so kontrolliert und isoliert wie möglich bewegt werden, wobei der Rest des Körpers entspannt bleibt.

Konzentration:


Bei Pilates muss der Trainierende seine volle Aufmerksamkeit auf die Gegenwart richten, um die mündlichen Anweisungen des Trainers so präzise wie möglich auszuführen. Dadurch schult er seine Konzentration.

Absolute Körperkontrolle ist die Voraussetzung für die Meisterschaft des Geistes.

J. H. Pilates

Kontrolle:


Bei Pilates zählt Qualität, nicht Quantität, jede Bewegung wird kontrolliert und präzise ausgeführt. Geist und Körper vereinen sich praktisch durch Bewegung. Kein Muskel und kein Körperteil wird sich selbst überlassen.

Präzision:

Bei Pilates werden die Übungen präzise ausgeführt und visualisiert. Umso konzentrierter und kontrollierter die Übungen durchgeführt werden, desto präziser werden die Bewegungen innerhalb des individuellen „Range of Motion” (Bewegungsradius) ausgeführt, was zu enormen Resultaten der Bewegungsleistung führt. Es steigert das Körperbewusstsein sowie das geistige Wohlbefinden.

Atmung:

Nach Pilates’ Worten ist das Atmen der erste und letzte Akt eines jeden Menschen auf dieser Welt. Sie spielt eine wichtige Rolle, denn sie ist die Verbindung zwischen Körper und Geist. Eine volle und tiefe Atmung ist essentiell, denn je mehr Sauerstoff in den Lungen verarbeitet wird umso leistungsfähiger werden die Muskeln. Während jeder Pilatesübung sollte die Atmung im Einklang mit der Übung stehen. Man atmet bewusst vor allem in den Brustkorb, weniger in den Bauch. In keiner Phase wird die Luft angehalten.

Bewegungsfluss:

Pilates Übungen werden in einer fließenden Bewegung ausgeführt. Die Übungen selbst sowie die Übergänge zwischen den Übungen sollten beim Pilates fließend, graziös und leicht sein. Diese Bewegungen sowie das langsame Tempo, mit dem die Übungen durchgeführt werden, stellen besonders hohe Anforderungen an die Bewegungskoordination.

Back To Top